So viele Neuigkeiten galt es auf der Jahreshauptversammlung zu besprechen. Leider kam uns ein Virus dazwischen und sorgte zunächst für die Absage der Versammlung und nun auch für die Absage des Osterfeuers. Die Allgemeinverfügung des Landkreises Hildesheim soll uns alle vor sozialen Kontakten schützen und dafür sorgen, dass schnellstmöglich wieder Normalität einkehrt. Bestenfalls früh genug um den Sommer im Freibad verbringen zu können. Ob es soweit kommt, dass das Freibad und alle anderen Sportstätten bis Sommer geschlossen bleiben müssen, kann jetzt noch niemand sagen.  Um aber darauf vorbereitet zu sein, haben wir überlegt wie wir das Freibad quasi kontaktlos fit machen können.

Die bekannten Arbeitseinsätze oder sonstige  Zusammenkünfte im Verein sind derzeit  verboten und finden demnach bis mindestens zum 18. April nicht statt. Einzelpersonen werden sich auf freiwilliger Basis aber vermutlich dennoch (möglichst alleine) ins Bad begeben und sich um kleine Reparaturen oder die Grünpflege kümmern. Hierbei ist es möglich, dass der ein oder andere Fachmann oder die ein oder andere Fachfrau telefonisch kontaktiert wird, um Hilfestellung zu leisten. Größere Projekte (z.B. das Streichen der Becken) erfolgt frühestens bei Bekanntwerden, ob die derzeit gültigen Regelungen verlängert werden oder eben nicht.

Besonders in Zeiten, wo sich nach unserem „Hilferuf“ viele Freiwillige gemeldet haben, um uns zu unterstützen, betrübt uns die derzeitige Situation sehr. Aber es gibt Dinge, die kann man einplanen. Es ist im Übrigen geplant, die Jahreshauptversammlung an einem späteren Termin nachzuholen.

Für Rückfragen steht Euch der Vorstand unter den bekannten Telefonnummern oder per E-Mail unter freibad@nitilon.de gern zur Verfügung.  Bis dahin helft Ihr uns am Meisten, wenn Ihr so gut es geht zu Hause bleibt, die Hygieneregeln einhaltet und Euch rücksichtsvoll allen anderen gegenüber verhaltet – dann hat der ganze Spuk hoffentlich ganz schnell ein Ende.

Bleibt gesund!

Euer Vorstand